Pokalsuche der Kreisjägerschaft Eckernförde e. V. am 25. Oktober 2015 im Hegering 3 Schwansen Süd


Der Kreishundeobmann der KJS Eckernförde, Harald Wullbieter, hatte am Sonntag, den 25. Okt. 2015, zur Kreispokalsuche in das Suchenlokal „Schützenheim“ in Bohnert geladen. Ausgerichtet wurde die diesjährige Kreispokalsuche im Hegering 3 Schwansen Süd vom dortigen Hundeobmann Kalli Naeve in Zusammenarbeit mit dem Kreishundeobmann.

Es waren an diesem herrlichen sonnigen Herbstsonntagmorgen pünktlich um 08:00 Uhr sieben von zwölf gemeldeten Hundegespannen aus den 10 Hegeringen der KJS Eckernförde im Suchenlokal erschienen.

jaco-Kreispokalsuche-2015-Gruppenaufnahme.jpg

5 Jagd-Hundegespanne mussten ihre Meldung leider kurzfristig zurückziehen, hatten sich ihre Jagdhunde zuvor doch leider auf Bewegungsjagden verletzt.

Eigentlich waren alle gemeldeten Jagdhundegespanne schon Sieger im 1. und 2. Preis bei der jeweiligen Pokalsuche ihres Hegerings geworden, wollten sich an diesem Tage jedoch in freundschaftlichem Wettkampf um die drei ersten Plätze in der Kreismeisterschaft messen.

Es trat an diesem Tage also das Beste – zumeist VGP-Hunde - was die KJS Eckernförde an hochqualifizierten Jagdhundegespannen zu bieten hat, gegeneinander an.

Als Richter durfte Wullbieter am frühen Sonntagmorgen den Richterobmann Clemens Petersen, dann Gustav von Putlitz, Karl-Heinz Loose, und Peter Staack begrüßen.

jaco-Kreispokalsuche-2015-Richtergruppe.jpg

Auch der Leiter des Hegerings 3, Holger Andersch, war erschienen und hatte die Rüdeleute in seinem Hegering mit netten Worten begrüßt. Zudem hatte er dem Kreishundeobmann einen großzügigen Hundefutter-Gutschein für die Preisverteilung überreicht. Als Revierführer im Hegering 3 fungierte der dortige Hundeobmann Karl-Heinz Naeve, von uns allen Kalli genannt.

Nach Abarbeitung der Meldeformalitäten im Suchenlokal und dem ganzen „Papierkram“ der damit zusammenhing, ging es zügig hinaus ins Revier. In diesem Jahr fungierte Elke Wullbieter als Fotoreporterin und schoss so manches gelungene Foto und dokumentierte damit das aktionsreiche Tages-Geschehen.

In den Waldprüfungsfächern „Fuchs über Hindernis“

jaco-Kreispokalsuche-2015-Rudi-Fuchs-.jpg

 

jaco-Kreispokalsuche-2015-Manuela-Fiuchs.jpg

 

jaco-Kreispokalsuche-2015-Gerd-Beirow.jpg

und dem Gehorsamsfach „Ablegen mit Schießen“,

jaco-Kreispokalsuche-2015-Timm-Kroeger-Ablegen.jpg

wechselte die Gruppe in die Wiesen. Die Kaninchenschleppe war nicht ganz ohne, wurde jedoch letztendlich von den Jagdhunden ohne Schwierigkeiten abgearbeitet.

Danach ging es zu dem schweren Prüfungsfach „Stöbern im deckungsreichen Gewässer“ sowie „Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer“.

jaco-Kreispokalsuche-2015-Hund-am-Wasser.jpg

Locker arbeiteten die Jagdhundegespanne auch dieses Feld souverän ab.

Aufgrund des vom Kreishundeobmann Wullbieter gut durchorganisierten Prüfungssystems ging die Kreispokalsuche zügig und stetig voran. Breits um 13:00 Uhr konnten sich so alle Jagdhundegespanne wieder zum Schüsseltreiben im Suchenlokal einfinden. Wullbieter konnte sich zusammen mit den Richtern mit der Auswertung der erarbeiteten Punkte befassen. Auch dies wurde konzentriert und professionell jedoch schnell abgearbeitet. Es konnte so zügig an das von uns Kalli

jaco-Kreispokalsuche-2015-Kalli-Naeve.jpg

lecker zubereitete Rübenmus mit Schweinebacke

jaco-Kreispokalsuche-2015-Essen.jpg

und, und, und gegangen werden.

Kreishundeobmann Wullbieter hatte es wieder verstanden, dass jeder der 7 JagdhundeführerInnen mit einem praktischen Sachwertpreis bedacht werden konnte, so dass keiner mit leeren Händen nach Hause gehen musste.

Sieger und Bester in der Kreispokalsuche 2015 und somit auch Gewinner des Wanderkreispokales wurde Kai Marten

jaco-Kreispokalsuche-2015-Kai-Marten.jpg

mit seinem DD-Rüden CHARLY (220 Punkte) aus dem Hegering 2 Schwansen Mitte. Zudem gewann Kai mit seinem cleveren Charly den Wasserpokal durch überzeugende und freudige Arbeit in Schilf und im Wasser.

Eng gefolgt wurde er hier, wie  auch auf der Hegeringpokalsuche, von seiner Ehefrau Manuela Ohl-Marten

jaco-Kreispokalsuche-2015-Manuela-Ohl-Marten.jpg

mit ihrem DD-Rüden ANTON (210 Punkte), die für den Hegering 1 Schwansen Nord angetreten war.

Platz 3 belegte Manfred Rommelmann

jaco-Kreispokalsuche-2015-Rommelmann.jpg

mit seinem sehr führigen Labrador-Retriever THILO (208 Punkte) aus dem Hegering 9 Dänischer Wohld.

Den Alterspokal – auch Rolf-Dieter Clausen-Gedächtnispokal genannt - heimste sich Karl Rust

jaco-Kreispokalsuche-2015-Karl-Rust.jpg

mit seiner braven DD-Hündin LUNA ein.

Kreishundeobmann Wullbieter schloss im Anschluss an das Schüsseltreiben  und die Preisverteilung mit einem Rückblick auf den erfolgreichen Tag   die Kreispokalsuche 2015 im Hegering 3 mit Dankesworten an alle Mitwirkende und Beteiligte diesen schönen Suchentag ab.

Die Kreispokalsuche endete gegen 14:00 Uhr mit einem Horrido auf das Deutsche Waidwerk.

Alle Beteiligten gingen an diesem sonnigen Nachmittag zufrieden und mit dem guten Wissen auseinander, in der KJS Eckernförde über hervorragend ausgebildete Jagdhunde für den aufwendigen und für die Öffentlichkeit sehr wichtigen Jagdeinsatz zu verfügen.