Pokalsuche 2015 im Hegering 6 Hütten


Am Samstag, den 03. Oktober 2015, hatte die Hundeobfrau Doris Jacobi im Hegering 6 Hütten die JagdhundeführerInnen zur Hegeringpokalsuche eingeladen. Pünktlich zu 08:30 Uhr trafen die Jagdhundegespanne auf dem Parkplatz vor der Gemeindefreizeitstätte in Damendorf bei zunächst noch nebeligem Herbstwetter ein.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Gruppenbild.jpg

Die Hundeobfrau freute sich zudem den Verbandsrichter und Kreishundeobmann Harald Wullbieter begrüßen zu dürfen.
Einigen Jagdhundeführern war es an diesem Tage aufgrund der Erkrankung ihres treuen Jagdhundes leider nicht möglich an der Pokalsuche teilzunehmen, fanden sich dann jedoch am frühen Nachmittag zum Schüsseltreiben ein.

Nach kurzer Ansprache ging es in die Revierabschnitte von Sören Claußen aus Damendorf an die Arbeit.

Hier galt es nun unter Beweis zu stellen, was das konsequente Üben über das Sommerhalbjahr hin gebracht hatte. Als Erstes war für alle Jagdhunde das Gehorsamsfach "Ablegen mit Schießen" zu bestehen,

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Ablegen-mit-Schiessen.jpg

was jedoch für alle Jagdhunde keine allzu große Hürde darstellte.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Herbert-beim-Schiessen.jpg

Die Richter Harald Wullbieter und Doris Jacobi zeigten sich mit den Ergebnissen hier sehr zufrieden.

Hiernach ging es in Feld und Wiese zur 300 Meter Kaninchenschleppe, welche auch für den Foxterrierer-Rüden Kalle von Fiete Hansen absolut kein Problem darstellte und locker abgearbeitet wurde.

Mittlerweile war die Sonne herausgetreten und füllte den Herbsttag mit warmen goldenem Glanz.

Weiter stand nun für die Jagdhundegespanne das Prüfungsfach „Fuchs über Hindernis“ auf der Tagesordnung.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Rudi-am-Hindernis.jpg

Nachdem auch dieses Fach mehr oder weniger erfolgreich abgeleistet worden war, ging es für alle Jagdhundegespanne danach gemeinsam ans Wasser, wo in dem schweren Prüfungsfach „Stöbern im deckungsreichen Gewässer“ und „Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer“ geprüft wurde, was für die großen,

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Timm-am-Wasser.jpg

wie auch die noch kleinen Jagdhunde

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Soeren-mit-Waika.jpg

keine Schwierigkeit bedeutete, sondern den Führern wie auch ihren Jagdhunden sogar noch sehr viel Spaß und Freude bereitete.

Zufrieden mit sich und dem treuen Jagdhelfer begab sich die Jagdgesellschaft nun zum Schüsseltreiben in das "Suchenlokal BENING in Bünsdorf". Hier hatten Gunda Bening und Sohn Ole bereits festlich eingedeckt. In gemütlicher Runde wurde dann die delikate und deftige Gulaschsuppe,

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Schuesseltreiben.jpg

die Gunda und Sohn Ole zwischenzeitlich aufgetragen hatten,

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Gunda-mit-Ole.jpg

bei „Gerstensaft“ und anderen Kaltgetränken verspeist.

Noch vor dem Schüsseltreiben hatten die Richter ihre Schularbeiten gemacht.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Richter-Harald-mit-Doris.jpg

Die Richterbesprechung und Auswertung der Ergebnisse lag daher bereits fertig vor.

Nach dem leckerem Essen und einem Verdauungsschnäpschen von Rudi Bening ging es endlich zur Siegerehrung und Verteilung der schönen und praktischen Preise:

Timm Kröger mit seiner KLM-Hündin Finja belegte mit 200 Punkten den 1. Platz,

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Timm-mit-Doris.jpg

knapp gefolgt von Rudi Bening, der mit seiner DD-Hündin Ola mit Punkten 193 auf den 2. Platz kam.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Rudi-mit-Doris.jpg
Mit 153 Punkten errang Fiete Hansen mit seinem Glatthaarfoxterrier-Rüden Kalle den 3. Platz

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Fiete-mit-Doris.jpg

Der Suchensieger Timm Kröger bedankte sich im Anschluss an die Ehrung bei den  Richtern und Ausrichtern mit netten und fachlichen Worten. Wusste er doch aus seiner über 20-jährigen Vorstandsarbeit als Hundeobmann selbst, wieviel Vorbereitungsarbeit in so einer Hegering-Pokalsuche stecken.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Timm-Kroeger-Rede.jpg

Nach einer Ansprache durch die Hundeobfrau

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Rede-Doris.jpg

mit Rückblick auf den erfolgreichen "Prüfungstag" sowie besonderen Dank an den Revierinhaber Sören Claußen (der leider aus wichtigem Grunde nicht teilnehmen konnte) und an die Gastgeberfamilie Bening, ergriff letztlich der Kreishundeobmann Wullbieter das Wort.

jaco-Pokalsuche-2015-Hegering6-Harald-Rede.jpg

Er bedankte sich mit netten und verbindlichen Worten bei der Hundeobfrau des Hegerings für die fleißige, gute und fachliche Jagdhundeausbildung, die sie das Jahr über in ihrem Hegering geleistet hatte. Die guten Ergebnisse und gezeigte Arbeit der Jagdhunde die er heute bei dieser Pokalsuche gesehen hatte, sprechen für sich.

Bereits bei der Siegerehrung stand fest, dass die beiden erfolgreichen Jagdhundeführer Timm Kröger und Rudi Bening mit ihren Hündinnen an der Kreispokalsuche der Kreisjägerschaft Eckernförde am 25. Oktober 2015 im Hegering 3 Schwansen Süd für den Hegering 6 Hütten antreten werden.



Autor: Uwe Jacobi