Revierübergreifende Jagd auf Raubwild im Februar 2015


Wie in jedem Jahr fand am Samstag, den 01.  Februar 2015, zum Abschluss der Jagdsaison, im Hegering I Schwansen Nord, eine Revier übergreifende Jagd auf Raubwild statt.

In den Jagdjahren zuvor waren immer zwischen 3 und 4 Füchse erlegt worden. Im vorigen Jagdjahr 2013 - 14 kamen zu den 4 erlegten Füchsen sogar noch 2 Marderhunde hinzu.
In diesem Jahr wurde der normale Rahmen jedoch "gesprengt". Es wurden insgesamt 10 Füchse und 2 Marderhunde erlegt.

jaco-Spiess-Fuchstag-01-2015.jpg

Die JägerInnen des Hegerings Schwansen Nord hoffen, dass diese hohe Zahl der erlegten Prädatoren sich künftig bei der Aufzucht und Population der Fasane und Rebhühner, jedoch auch bei den seltenen Bodenbrütern bemerkbar machen wird.

Ohne diese intensive Prädatoren-Bejagung im Nordschwansener Raum wäre eine Zunahme der vorgenannten Flug- und Niederwildarten kaum zu erwarten.



Autor: Axel Spieß