Gemeinsame Aktion Ferienspaß 2014:
„Mit den Jägern auf die Pirsch im Jagdrevier SCHNAAP“


Im Rahmen der gemeinsamen Aktion Ferienspaß 2014 des Sport-vereins Kochendorf und des Hegerings 6 Hütten der Kreisjägerschaft Eckernförde, ging es am Samstag, den 19. Juli 2014 mit insgesamt 5 Kindern, einem interessierten Vater und der Jugendwartin des Sportvereins Kochendorf, Denise Mohr,  zu einer Exkursion durch Wald und Wiesen im Jagdrevier Gut Schnaap am Stadtrand von Eckernförde.
Bei strahlendem Sonnenschein und hitzeheißen Temperaturen wurden die Kinder pünktlich um 14:00 Uhr von ihren Eltern auf dem Parkplatz am Buchenwald vertrauensvoll in die Obhut der Jäger Doris und Uwe Jacobi gegeben. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Windeby und zugleich 1. Vorsitzender des Sportvereins Kochendorf, Peter Pietrzak, war erschienen und begrüßte Eltern und Kinder.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-01.jpg

Die Journalistin der Eckernförder Zeitung, Frau Michelle Ritterbusch, war ebenso, wie oft bei solchen Aktionen auf Schnaap, zu einem kurzen Pressetermin am Parkplatz eingetroffen.

Aufgeregtes Durcheinander und freudige Begrüßungen verebbten, als das Jagdhornsignal „Sammeln der Jäger“ erklang. Volle Aufmerksamkeit der kleinen Naturfreunde war mit diesem Jagdleitsignal geweckt. Befangenheit oder Scheu kannte keines der Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 12 Jahren, die ihre Jäger ja schon von anderen Aktionen aus Kindergarten oder Schule her kannten.

Mit einer waidmännischen Begrüßung wurden die Kinder am Waldrand durch die Jägerin Doris Jacobi auf die bevorstehende Pirsch eingestimmt.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-02.jpg

In zweckmäßiger „Sommer-Draußen-Kleidung“, mit Pausenbrot und Trinken im Rucksack waren die Kinder für die Pirsch gut vorbereitet. Die kleinen Waldläufer erhielten nun von den Jägern eine Jägerplakette am Band - ein Abschnitt aus einer Damhirschgeweihstange - um den Hals gehängt. Die beiden freundlichen und gut erzogenen Jagdhunde Carla (Deutsch-Drahthaar-Hündin) und Sammy (Foxterrierer-Rüde) wurden von den Kindern begeistert gestreichelt und liebkost, was von diesen freundlich erwidert und dankbar angenommen wurde. Abwechselnd durften die Kinder die beiden braven Hunde dann auf der Pirsch an der Leine führen.

Viele Fragen wurden von den Kindern gleich zu Beginn des Pirschgangs an die Jäger gestellt und eigene Geschichten und Erlebtes aus der Natur berichtet.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-03.jpg

Die Pirsch führte hierbei über den Waldweg in den Buchenwald hinein. Hier wurde vom Jäger Uwe Jacobi mit den Kindern in einem Frage- und Antwortspiel zunächst das Naturwunder Wald erarbeitet. Aufgaben und Funktion des Waldes wurden so nahegebracht und für die Kinder verständlich. Auch das Zusammenspiel zwischen Wald und Regen, der vom Waldboden gefiltert und gesäubert durch die Quellen in den Großen und Kleinen Schnaaper See sprudelt, von dort durch die Schnaaper Mühlenau ins Windebyer Noor fließt, um von dort die Ostsee mit sauberen frischen sauerstoffreichen Wasser zu versorgen, wurde im Team erarbeitet.

Weiter ging es, tiefer in den Wald hinein. Beim nächsten Stopp auf dem Waldplateau oberhalb der Mühlenau gab es nun viele versteckte Tierpräparate zu entdecken und zu bestaunen.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-04.jpg

Hier durfte auch mal der ausgestopfte Fuchs gestreichelt und das Federkleid des Turmfalken betastet werden. Mit kindgerechten und einfühlsamen Worten zog die Jägerin Doris Jacobi die lauschenden Kinder in ihren Bann

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-05.jpg

und vermittelte spielerisch den Sinn und Zweck der Jagd, das Verhalten und die Bedürfnisse der wildlebenden Tiere sowie das richtige Verhalten beim Aufenthalt in der Natur.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-06.jpg

Nach dieser Fülle von Eindrückern und Erlebten wurde bei kühler Brise auf der Waldlichtung erst einmal Rast gemacht. Das Pausenbrot wurde mit gutem Appetit verzehrt und die Getränke weggezischt. So mancher guter Brocken fiel den Kindern „ganz aus Versehen“ auf den Waldboden und wurde von den beiden Jagdhunden begierig „eingeatmet“.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-07.jpg

Nach dem Verschnaufen ging es über die Mühlenwiesen in den für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen hinteren Teil des Krähenwaldes, in die Kinderstube des Dam- und Rehwildes.

Doris JACOBI zeigte den Kindern, wie man sich in diesem sensiblen Bereich unauffällig und lautlos durch die Natur bewegt, ohne das Wild zu stören und aufzumüden. Zum Lohn für das leise und unauffällige Bewegen in diesem sensiblen Naturraum, gab es viele interessante Wildbeobachtungen sowie Spuren und Fährten zu erkennen und mit den Jägern zu bestimmen. „Zufälligerweise“ fand jedes Kind im vertrockneten Laub des Waldbodens ein Rehbockgehörn, was auch behalten werde durfte, da ja die hier zuständigen Jäger dabei waren.

Mit viel Freude über diese seltenen Fundstücke ging es nun von hier hinunter ins tiefe Tal der Schnaaper Mühlenau. Es galt jetzt für die Waldläufer ein ganz besonders gefährliches Abenteuer zu bestehen: Die Kinder mussten über große lose Feldsteine in der MÜHLENAU wieder auf die andere Seite des Waldes balancieren. Ein Unterfangen, das die nun naturerprobten kleinen Pirschgänger jedoch locker meisterten. Die Jägerplakette am Band durfte nun verdient getragen werden. An dieser besonders schönen Wasserstelle, an der auch gerne das Wild frischt, waren die Kinder nicht mehr wegzubringen. Das schnell fließende kühle und klare Wasser der Mühlenau war bei den hohen Temperaturen aber auch zu verlockend. Schnell flogen die Schuhe und Sandalen von den Füßen und dann hinein in den herrlich erfrischenden Bach.

Am Stand der Sonne konnten die Jäger erkennen, dass es allerhöchste Zeit geworden war, aus dem Jagdrevier in das Sportvereinsheim nach Kochendorf überzuwechseln. Hier wartete ja noch der Jägerdreikampf mit Pfeil- und Bogenschießen auf den laufenden Keiler,

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-08.jpg

das Hufeisenwerfen

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-09.jpg

sowie das Jagdhornwettblasen auf die Ferien-Aktivisten. Jeder mühsam hervorgebrachter Ton aus dem Jagdhorn

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-10.jpg

wurde mit lautem Lachen und Applaus gewürdigt, jeder Pfeil, der durch das Loch in der Keiler-Scheibe sauste, von allen bejubelt.

In der Zwischenzeit bereitete der zweite Vorsitzende des Sportvereins, Herr Joachim Lotze, leckere Bratwurst auf dem Grill für die Kinder und Eltern vor.

Während der Punkteauswertung und Ausstellung der Urkunden durch Doris und Uwe Jacobi versorgte der Bürgermeister persönlich die kleinen Gäste und ihre Eltern mit erfrischenden kalten Getränken. Zudem konnten sich nun alle mit der Bratwurst von Grillmeister Lotze stärken – lecker!!!

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-14.jpg

der 2. Preis an Enna Reimer

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-12.jpg

und an Josephine Witt der 3. Preis.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-13.jpg

Da es natürlich keine Verlierer gab, erhielten alle Kinder eine Teilnahmeurkunde und einen Stundenplan mit Tiermotiv und wildbiologischer Erklärung.

Der Nachmittag endete für die Ferienkinder mit strahlenden Augen, verwehten Haaren und glühenden Wangen gegen 19:00 Uhr.

jaco-Aktion-Ferienspass-2014-15.jpg

„Auf Wiedersehen im nächsten Jahr und vielen Dank“, verabschiedeten sich die Kinder der Aktion Ferienspaß 2014 mit ihren Eltern von ihren Jägern aus dem Jagdrevier SCHNAAP und ihrem Bürgermeister aus Kochendorf.


- Uwe Jacobi -

Öffentlichkeitsreferent des Hegering 6 Hütten



Autor: Uwe Jacobi