Bejagungsgrundsätze für Damwild der Hochwildhegegemeinschaft Dänischer Wohld-Süd


 

Bejagungsgrundsätze für Damwild der Hochwildhegegemeinschaft Dänischer Wohld-Süd

 

 

in Ergänzung der Richtlinie für die Hege und Bejagung des Damwildes in Schleswig-Holstein

in der gültigen Fassung.

Die Hegegemeinschaft hat zum Ziel, unter Ausnutzung des gesamten Lebensraumes eine

nachhaltige Jagd zu gestalten und die berechtigten Belange der Land- und Forstwirtschaft zu

wahren, um einen ökologisch vertretbaren Wildbestand mit einer ausgewogenen Altersstruktur

zu bewirtschaften. Grundlage für die Zusammenarbeit der Mitglieder zur Erreichung dieses

Zieles sollen Offenheit, gegenseitiges Vertrauen, gewissenhafte Abschussdurchführung und

gute Jagdnachbarschaft sein.


Aufteilung des Abschusses:


Weibliches Damwild

 

Wildkälber         35-45 %

Schmaltiere       10-20 %

Alttiere               40-50 %

 

Männliches Damwild

 

Klasse                                 Abschussmerkmale                              Anteil ca.

 

Jugendklasse   Hirschkälber                                                                               40 - 50 %

 

III                     Junge Hirsche, 1-2 jährig                                                             30 – 35 %

 

                        Erlegt werden soll der jeweils schwächere Teil des Vorkommens.

                        Dünnstangige Spießer bis 5 cm ohne abgebrochene Stangen ( Knopfspießer )

                        werden über den Abschussplan hinaus freigegeben.

 

 

II                     Mittelalte Hirsche, 3-8 jährig                                                           5 – 10 %

                       Hirsche, deren Körperstärke und Geweihbildung im Vergleich mit den anderen

                       Hirschen dieser Altersklasse deutlich zurückgeblieben sind.

 

 

I                       Alte Hirsche, 9 jährig und älter                                                       10 - 15 %

                       Reife starke Schaufler. Hirsche, deren Geweihgewichte bis 3,0 kg liegen können,                          wenn diese folgende  Merkmale aufweisen, der Klasse III zugeordnet  werden:      Einstangigkeit, einseitige Schaufelbildung, fehlende Aug- oder Mittelsprossen oder aufgrund hohen Alters nur noch Stangen ohne Schaufelbildung. Mönche werden über den Abschussplan hinaus freigegeben und der Klasse III zugeordnet.

___________________________________________________________________________


Fallwild und Fallwild-Verkehr werden nicht auf den Abschuss angerechnet.

Zur Abstimmung der Abschusserfüllung soll es jeweils im Herbst Mitgliedertreffen

geben, um geeignete Maßnahmen wie z.B. Poolbildung, Gemeinschaftsjagden und

Nutzung der 30 % Regelung zu koordinieren.



Autor: Sorka Eixmann