Material / Ausbildungszubehör von der VJP (Derby) bis zur VGP für den Vorstehhund


 Grundausstattung zu Beginn der Ausbildung:


-        Leine mit verschiedenen Halsungen

 

-        Hundepfeife  - beim Kauf Pfiff ausprobieren, da manche schlecht pfeifen

 

-        Feldleine

 

-        Apportierböcke oder Apportiersäcke in unterschiedlichen Gewichten; die Tragefläche

         mit Fell umwickeln.

  jaco-Verbandsrichterin-Heike-Meyer-2011.jpg

 

HZP / Solms

 

Rechtzeitig um Schleppenwild kümmern - am besten nach der Anschaffung des Welpen!

 

Man hat manchmal Schwierigkeiten besonders Kaninchen zu bekommen und muss diese dann für viel Geld beim Schleppwilddiscount bestellen und weiß zudem nicht, welche Qualität man bekommt.

 

Schleppenwild, ausreichend Kaninchen und Enten (oder Fasan), davon jeweils 2 für die Prüfung zurücklegen. Es eignet sich auch alles andere Wild - außer Tauben, da diese sehr federn und man kann dem Hund damit das Apportieren von Federwild vergrellen.

 

Man kann sich aber auch Trockenwild bestellen, das aber nicht für die Prüfung geeignet ist. Es kann aber für die Übungen öfter benutz werden. Nie schlechtes Wild verwenden!

 

jaco-clemens-petersen-mit-branco-2010.jpg

 

VGP

 

- Schleppenwild analog wie für die HZP / Solms

 

- Zusätzlich je nach Hund, 3 Füchse im Minimalgewicht von 3,5 Kg, davon 1 Fuchs für die

  VGP

 

- Handschuhe zum Anfassen des Fuches

 

- Schweißriemen (Leder oder Kunststoff) mindestens 6 Meter lang - besser länger mit

  gerechter Halsung; das heißt, es muss sich ein Drehwirbel an der Halsung befinden.

  Es kann jetzt auch  ein Nachsuchengeschirr benutzt werden

 

- frische oder getrocknete Decken

 

- Schweiß

 

   Falls man selber übt, benötigt man noch Tupfstock oder Spritzflasche. Wer möchte, kann 

 

   auch einen Fährtenschuh benutzen.

 
         

 

        02.03.2012

 

        Heike Meyer und Clemens Petersen

       Tips von erfahrenen Jagdhundeausbildern für die Erstlingsjagdhundeführer/innen



Autor: Uwe Jacobi