„Lernort Natur“: Jäger vermitteln Schülern aus Owschlag und Alt Duvenstedt richtiges Verhalten im Wald


Es ging um die Kitzrettung, Wasservögel, Eulen, Jagdhunde und mehr. Insgesamt zwölf Stationen mussten die Drittklässler der Owschlager und der Alt Duvenstedter Schule bei der Aktion „Lernort Natur“ durchlaufen. Eine Veranstaltung mit Tradition. Zum 17. Mal luden die Jäger des Hegerings 7 die Schüler ein, um ihnen richtiges Verhalten im Wald näher zu bringen.

jaco_Lernort_Natur_Hegering_7_2018_Jagdhornblaeser.jpg

Und diesmal gab es sogar einen Rekord. 62 Kinder machten mit, eine Bestmarke. „Alles lief gut. Die Schüler waren sehr diszipliniert und es hat uns viel Spaß gemacht”, freute sich Hegeringleiter Bernd Vollertsen. 20 Jäger trugen dazu bei, die Aktion zum Erfolg zu machen. Sie besetzten die Stationen sowie den Info-Anhänger. Zum Abschluss grillten sie für Kinder und Eltern „Die Gegebenheiten sind ideal.

jaco_Lernort_Natur_Hegering_7_2018_Bratwurst.jpg

Es ist toll, dass die Landesforsten den Holzhof in Brekendorf kostenfrei zur Verfügung stellten”, betonte Vollertsen.

Birte Kresin, die mit ihrer dritten Klasse aus Alt Duvenstedt gekommen war, sagte: „Ich finde es schön, dass die Jägerschaft den Kindern diese Möglichkeit bietet. Und es war auch schön zu sehen, dass die Kinder alle mit einem Lächeln und roten Wangen aus dem Wald heraus kamen.” Andreas Lettau, Lehrer der Klasse 3a aus Owschlag war auch voll des Lobes: “Es war schön wie immer. Die Jäger haben alles mit so viel Mühe gemacht und die Kinder haben Spaß und Lernen gleichzeitig was.” Owschlags Schulleiterin Astrid Heinig, die ihre 3b begleitete, sah das genauso. Man habe das Thema Wald vorher im Unterricht behandelt, und hier sei es nun aufgefrischt worden.

Auch die Schüler waren begeistert. Die beiden neunjährigen Freundinnen Svenja und Klara befanden, dass alle Stationen „ziemlich toll“ gewesen seien und dass es unmöglich sei, zu entscheiden, welche am meisten Spaß gebracht habe. Bendik (9) hingegen war sich sicher: „Mir gefielen die Jagdhunde am besten. Ich durfte ein Spielzeug werfen und Leckerli geben und die Hunde auch streicheln.“ Gewinner seien sie natürlich alle an diesem Vormittag geworden, verkündete Vollertsen, doch die Klasse, die die meisten Punkte bei den zu lösenden Aufgaben erzielt hätte, sei die 3a aus Owschlag gewesen.
jaco_Lernort_Natur_Hegering_7_2018_Gruppenfoto.jpg

Mit einem Tusch gratulierten die Jagdhornbläser und Urkunden und Pokal gab es dazu. Den ersten Platz in der Gruppenwertung belegte die Gruppe Drei mit Liv, Clara M., Clara Z., Mia, Torge und Max.

Diese sechs Schüler aus der 3a in Owschlag durften sich jeweils einen Nistkasten oder ein Insektenhotel, selbst gebaut von dem Jäger Siegfried Richert aus Westermoor, aussuchen.


Bericht mit freundlicher Genehmigung der Verfasserin, Journalistin Anja Hasler, der Shz  - Eckernförder Zeitung entnommen.

– Quelle: https://www.shz.de/20253462 ©2018 von Helma Piper  25. Juni 2018, 13:09 Uhr



Autor: Uwe Jacobi