Powerkursus 2017-18 / Insgesamt 19 Jungjäger_innen erlangen ihren Ersten Jahresjagdschein.


Die Zeit des anstrengenden Lernens, der Ausdauer und Nervosität sind vorbei. 19 Jagdscheinanwärter_innen der Jungjäger-Ausbildungsgruppe in der KJS Eckernförde erhielten Anfang Mai die Befähigung zur Erlangung des ersten Jahresjagdscheins. Unter großer Freude durften sie die begehrten Bescheinigungen nach den mündlichen Prüfungen im Kreishaus zu Rendsburg aus den Händen des Kreisjägermeisters Dr. Baasch entgegen nehmen.

jaco-Jungjaegerkursus-2018-Gruppenfoto.jpg

Die erfolgreichen Jungjäger_innen mit ihren Ausbildern:

von links nach rechts: Uwe Jacobi (Ausb.) – Doris Jacobi (Ausb.) – Malte Krohn – Georg Küchler – Stefan Stöcken – Julian Carle‘ – Henrik Wolf – Jörn Thiele – Benjamin Schröder – Hauke Sievers – Jan Ole Stegemann – Lisa Jüttner – Sebastian Wähnert – Alexandra Funk – Torben Lüth – Michael König – Jens Meyer - Udo Erdmann (Ausb.) – Werner Pietrzak – Harald Schumacher (Ausb.) Auch bestanden, jedoch nicht auf dem Foto: Hülya Hellmanns – Lennart Bautze und Kai Ingwersen.

 


Dieses Ereignis wurde am 26. Mai 2018 in der Gaststätte Lehmsiek in Lehmsiek ganz groß gefeiert! Die 19 erfolgreichen Absolventen wurden von ihrem Ausbilderteam an diesem Abend freigesprochen und in die Zunft der Jägerschaft aufgenommen.

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_01.JPG

Alle Kursusteilnehmer_innen waren an diesem Abend zur Abschlussfeier erschienen - auch die, die in der Prüfung nicht so viel Glück gehabt hatten...

Dies wurde auf traditionelle Weise durch den Jägerschlag mit dem Hirschfänger und dem Sprechen der Freisprechungsformel vorgenommen. Feierlich erklang hierbei jeweils das Jagdleitsignal „Blattschlagen“ durch das Jagdhornbläsercorps Altenhofer Dachse.

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_03.JPG

Nach althergebrachter Tradition und Brauchtum durfte natürlich auch nicht der von Ausbilderin Doris Jacobi speziell gebraute Jägertrunk aus der langen Hahn-Querflinte fehlen.

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_02.JPG

Einigen der Jungjäger_innen wollte der Trunk nicht ganz so recht in den Mund fließen, war doch das schlimme Gerücht aufgekommen, dem Jägertrunke könne Rehschweiß und „Dachspippi“ beigemischt sein… Glücklich und stolz nahmen danach die Jungjäger_innen wohlerhalten ihren Jägerbrief aus den Händen von Ausbildungsleiter Udo Erdmann entgegen.

Erdmann hatte in seiner Ansprache, im Anschluss an das opulente und vorzügliche Büfett, die bewältigten fast 9 Monate Ausbildungszeit noch einmal kurz anklingen lassen.

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_05.jpg

Von den 4 weiblichen und 20 männlichen Interessenten, die sich am Abend des 04.09.2017 im Regionalen Bildungszentrum Eckernförde eingefunden hatten, gingen letztlich 22 in die mündliche Prüfung.

Unmengen an Lehrstoff und –material hatten sie zuvor bewältigen müssen und was den Ausbildern in den Unterrichtsabenden so selbstverständlich und leicht von den Lippen floss, musste erst einmal mitgeschrieben, umgesetzt, verdaut, verstanden und nachhaltig im Hirnkasten aufbewahrt werden. Zudem reihten sich noch die Teilnahme an der Kreispokalsuche für Jagdhunde und an einer Drückjagd sowie das fachgerechte praktische Aufbrechen und Versorgen von Wild mit Ansprechen der Organe im Fach Wildbrethygenie an. Auch das Ansprechen von Trophäen sowie das Fangjagdseminar schlossen sich an. Zudem standen verschiedene Exkursionen, wie u. a. die in das hervorragende Hegelehrrevier Grönwohld auf dem Stundenplan. Ein praktisches Kurzwaffen-Schießseminar mit Revolvern und Pistolen in verschiedenen Kalibern mit dem Waffenkunde-Ausbilder Uwe Jacobi hatten die Anwärter_innen in der Raumtunnel-Schießanlage des VfL Loose Mitte März an zwei Samstagen ebenso erfolgreich absolviert.

Auch der Umgang und das Schießen mit Flinte und Repetierer musste erlernt werden – für einige ein äußerst schwieriges und anfänglich ein nicht gerade beliebtes Unterrichtsfach...

Bereits im Dezember und Januar hatten die Jagdscheinanwärter_innen bereits eine umfassende Flintenschieß-Einweisung durch das Eckernförder Jungjäger-Ausbilderteam auf dem KJS-Schießstand Baumgarten erfahren. Dies war eine lehrreiche Vorbereitung, da auf einem Schießstand in Sachen Disziplin und Sicherheit sehr viel zu beachten ist. Auch die ersten Schüsse aus dem „Püster“ waren für viele überraschend und äußerst verblüffend…

So gut vorbereitet traten sie die Schießausbildung im Februar 2018 bei der Firma Waffen Schrum in Tellingstedt an.

Die professionelle Schießausbildung lag wieder in den erfahrenen Händen von Andreas Sörensen und Henning Müller. Gut trainiert und angeleitet schossen sich die Prüflinge am 28.04.2018 erfolgreich durch die Schießprüfung! Noch am gleichen Nachmittag schloss sich dann die schriftliche Prüfung im Kreishaus zu Rendsburg an. Die mündliche Abschlussprüfung Anfang Mai stellte für die gut ausgebildeten Jagdscheinanwärter_innen dann keine allzu großen Hürden mehr dar. So entsprachen insgesamt 19 Prüflinge den strengen Vorgaben der staatlichen Jägerprüfung.

Für die drei Lernbesten aus dem Kursus, Torben Lüth,

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_06.JPG

Alexandra Funk und Jörn Thiele konnten die Ausbilder Doris und Uwe Jacobi als besonderen Verdienst jeweils einen Bock- / bzw. Schwarzwildabschuss vergeben.

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_07.JPG

Vielen Dank vom Jungjäger-Ausbildungsteam an die edlen Spender des Jagdreviers Gut Altenhof (Jürgen Eckardt), des Jagdreviers Damendorf (Sören Claußen) und des Jagdreviers Ramsdorf (Lothar Thiel).

Die feierlichen Handlungen und der offizielle Rahmen dieser Feier wurden dann wieder mit jagdlich-musikalische  Waisen der Jagdhornbläser_innen des Jagdhornbläsercorps Altenhofer Dachse umrahmt.

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_04.JPG

Nach der Gegenrede des Kursus-Sprechers und „Jagdkönigs“ Torben Lüth fand der offizielle Teil der Feier sein Ende; nicht jedoch die schöne Feier. Es wurde noch feuchtfröhlich mit den Jungjäger_innen bis in die Nacht hinein gefeiert. So manches Horrido wurde ausgebracht und damit verbunden so mancher Schluck aus dem Glase genommen.

Eine ganz besondere Freude und ganz große Überraschung hatten die Angehörigen des Jungjägerkursus 2017-18 für ihre Ausbilder von langer Hand vorbereitet. Die Ausbilder erhielten eine eigens im Sägewerk von Sebastian Wähnert aus Rieseby von allen Jungjäger_innen gefertigte Holzgartenbank - zum Ausruhen nach diesen Kursus und vor Beginn des nächsten Kursus...

jaco-Jungjaegerabschlussfest_26_05_2018_08.JPG

Allen frisch gebackenen Jungjäger_innen des „Hochleistung“ -Ausbildungskursus 2017-18 ein dreifach’ Horrido und Waidmannsheil sowie allzeit guten Anlauf!

 

Uwe Jacobi

Ausbilder & Administrator

der Jungjägerausbildungsgruppe der KJS Eckernförde e. V.



Autor: Uwe Jacobi