Hegeringpokalsuche 2017 im Hegering 6 Hütten


Am Samstag, den 16. September 2017, hatte die Hundeobfrau Doris Jacobi im Hegering 6 Hütten die Jagdhundeführer_innen zur Hegeringpokalsuche eingeladen. Pünktlich zu 08:30 Uhr standen die Jagdhundegespanne in Lehkrug / Viehwiesen bei zunächst noch dunstigem Herbstwetter bereit.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Eintreffen.JPG

Die Hundeobfrau freute sich, den Verbandsrichter Gustav Freiherr zu Putlitz begrüßen zu dürfen.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Carla-Doris.JPG

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Richter-Gustav.jpg

Nach kurzer Ansprache ging es in die jeweiligen Revierbereiche von Sören Claußen aus Damendorf zur Suchenarbeit. Hier galt es nun in Feld, Wasser und Wald unter Beweis zu stellen, was das konsequente Üben das Sommerhalbjahr über gebracht hatte.

Als erste Aufgabe war für alle Jagdhunde das Gehorsamsfach "Freifolge bei Fuß" und "Ablegen mit Schießen" zu bestehen,

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Ablegen-Schiessen-01JPG.jpg

was für alle Jagdhunde - hier DD-Hündin Clara mit Eckehardt Kagelmann - jedoch keine große Hürde darstellte.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Ablegen-SchiessenJPG.jpg

Hiernach ging es in Feld und Wiese zur Kaninchenschleppe, welches für die gut durchtrainierten Hunde kein Problem darstellte und brav abgearbeitet wurde.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Balou-AnschussJPG.jpg

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Balou-SoerenJPG.jpg

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Birka-Kaninchenschleppe.JPG

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Birka-Angelika.JPG

Richter Gustav zu Putlitz  sah hier nicht viel Unterschied in den guten Leistungen der Jagdhunde und verteilte die Punkte fast gleich.

Als fleißiger und wertvoller Suchenarbeitshelfer erwies sich wieder Jan Wischnewski an diesem Samstag.

Der 14-jährige sehr Jagd- und hundepassionierte junge Mann

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Jan-DefenderJPG.jpg

hatte sich schon während des ganzen Hegeringübens über das Sommerhalbjahr unentbehrlich gemacht. Sach- und fachgerecht zog er auch an diesem Samstag zur vollen Zufriedenheit des Richters die eine oder andere Kaninchenschleppe

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Jan-SchleppeJPG.jpg

gewissenhaft auf 300 Metern mit 2 stumpfen Haken. Auch als Unterstützung beim Fotografieren zeigte er sich zudem als Überraschungstalent. Von dieser Stelle aus nochmals vielen Dank an Dich, lieber Jan, für Deinen fleißigen Einsatz für uns.

Mittlerweile hatte sich der Hochnebel gelichtet und frische klare Herbstluft füllte die Lungen.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Am-HindernisJPG.jpg

Jetzt galt es für die Jagdhundegespanne das Prüfungsfach „Fuchs über Hindernis“ zu bestehen.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Sam-am-HindernisJPG.jpg  jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-CarlaHindernisJPG.jpg 

Auch diese Aufgaben wurden von den braven Jagdhunden teils hervorragend, teils auch zögerlich bewältigt.

Nachdem auch dieses Fach mehr oder weniger erfolgreich abgeleistet worden war, ging es mit den Gespannen an das Wasser, wo in den schweren Prüfungsfächern „Stöbern im deckungsreichen Gewässer“ und

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Rieke-Ente-02JPG.jpg

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Rieke-EnteJPG.jpg

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Carla-Ente-01.JPG

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Carla-Ente.JPG

„Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer“ von Gustav zu Putlitz geprüft wurde.

Spaß und Freude hatten - zumal der Himmel nun warme Sonnenstrahlen durchscheinen ließ - ALLE.

Mehr oder weniger zufrieden mit sich und dem treuen Jagdhelfer begaben sich die Suchengespanne nach dieser Fülle von Aufgabenstellungen nun zum Schüsseltreiben in das traute Heim von Doris & Uwe Jacobi. Hier hatte die Hundeobfrau bereits zuvor das Schüsseltreiben vorbereitet. In harmonischer und gemütlicher Runde wurde dann die delikate und deftige Wildgulaschsuppe bei „Gerstensaft“ und anderen Kaltgetränken verspeist. Auch der von Angelika Hollesen-Rieper gebackene Pflaumenkuchen wurde zum nordischen Kaffee danach freudig begrüßt und verspeist.

Noch vor dem Schüsseltreiben hatte Verbandsrichter Gustav zu Putlitz seine Schulaufgaben gemacht. Die Richterbesprechung und Auswertung der Ergebnisse lagen daher bereits vor.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Urkunden.JPG

Auch die Urkunden waren gefertigt und es konnte daher nun entspannt zur Siegerehrung und Verteilung der schönen und praktischen Preise übergegangen werden.

Auf den 1. Platz und somit Suchensieger im Hegering wurde das Gespann

KLM - Hündin Rieke (Cena) von der Langenfohrde  mit Wilhelm Wischnewski

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Rieke-WilhelmJPG.jpg

gefolgt von

DD - Hündin Carla vom Fußdamm                              mit Doris Jacobi

DD - Hündin Clara (Cita) vom Willstedter Moor         mit Eckerhard Kagelmann

PP - Hündin Birka vom Selker Noor                           mit Angelika Hollesen-Rieper

FxT - Sammy vom Zarpener Forst                              mit Uwe Jacobi

DK Balu vom Bärenkrog                                              mit Sören Claußen

      

Suchensieger Wilhelm Wischnewski bedankte sich nach der Ehrung und Übernahme des Hegering-Pokals bei  Richter und Ausrichtern mit verbindlichen und netten Worten.

jaco-Pokalsuche-2017-Hegering-6-Wilhelm-PokalJPG.jpg

Freude klang in seinen Dankesworten über das Erreichte mit, war er doch bereits am vorangegangenen Samstag Suchensieger bei der HZP in Eckernförde geworden.

Nach einer Ansprache durch die Hundeobfrau und Rückblick auf den erfolgreichen "Prüfungstag" sowie besonderen Dank an Richter Gusatv zu Putlitz, den Revierinhaber Sören Claußen und Jagdhelfer Jan Wischnewski, beendete sie offiziell die Pokalsuche 2017 im Hegering 6 Hütten.

Bereits bei der Siegerehrung stand fest, dass die beiden erfolgreichen Jagdhundegespanne KLM-Hündin Rieke mit Wilhelm Wischnewski und PP-Hündin Birka mit Angelika Hollesen-Rieper an der diesjährigen Kreispokalsuche der Kreisjägerschaft Eckernförde am 08. Oktober 2017 antreten werden.



Autor: Uwe Jacobi