Gut abgekommen!!! 23 Jungjäger_innen erlangen ihren Ersten Jahresjagdschein.


Eckernförde. Die anstrengende Zeit des Lernens, der Mühe und Ausdauer haben sich gelohnt. Insgesamt 23 Jungjäger_innen der Ausbildungsgruppe in der Kreisjägerschaft Eckernförde erhielten die Befähigung zur Erlangung des Ersten Jahresjagdscheins. Unter großer Freude durften sie die begehrten Bescheinigungen nach den mündlichen Prüfungen am 08. und 09. Mai im Kreishaus zu Rendsburg in Empfang nehmen.

Dieses Ereignis musste groß gefeiert werden! In der Gaststätte GRÜNER JÄGER in Altenhof fand am Samstag den 13. Mai 2017 der feierliche Abschluss statt.

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Gruppenfoto.jpg

Das Foto zeigt - von links nach rechts - die erfolgreichen Jungjäger_innen mit ihren Ausbildern:

Erste Reihe:

Udo Erdmann (Ausb.) – Lisa Josefin Heider – Beatrice von Kameke – Anja Kohrt – Maren Clausen – Maike Möller

Zweite Reihe:

Uwe Jacobi (Ausb.) – Kersten Kampe – Joshua Zimmermann – Christian Blunck – Helge Jeß – Karsten Drews – Doris Jacobi (Ausb.)

Dritte Reihe:

Oliver Gutt – Matthias Büchler – Thomas Saalbach – Thomas Blunck – Lennart Hochheim – Jan Mues - Christian Schneider – Dirk Sass - Oliver Marr – Harald Schumacher (Ausb.)

Es fehlen: Kathrin Bockholt, Alrun Kruse und Olaf Schramm


Die frisch gebackenen Jäger_innen wurden vom Ausbilderteam um Udo Erdmann an diesem Abend auf traditionelle Weise durch den Jägerschlag mit dem Hirschfänger

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Jaegerschlag.jpg

und dem zuvor gesagtem Versprechen, in Zukunft anständig nach den Regeln der Waidgerechtigkeit zu jagen, in den Jägerstand erhoben. Begleitet wurde diese feierliche Handlung durch das Jagdleitsignal „Blattschlagen“ des Jagdhornbläsercorps Altenhofer Dachse.

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Jagdhornblaeser.jpg

Es durfte nach althergebrachtem Brauchtum natürlich nicht der von Ausbilderin Doris Jacobi speziell gemischte Jägertrunk aus der Querflinte fehlen.

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Flintentrunk.jpg

Für einige der Jungjäger_innen ein nicht ganz leichter Schluck, waren sie doch in der irrigen Annahme, dem Jägertrunke sei Rehschweiß und „Dachspippi“ beigemischt… Stolz, erhaben und glücklich nahmen die frischgeschlagenen Jungjäger_innen danach ihren Jägerbrief entgegen.

Erdmann hatte in seiner Ansprache nach dem vorzüglichen Wildbret-Grillbüfett

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Rede-Udo-Erdmann.jpg

die anstrengende Zeit der 8-monatigen Ausbildung Revue passieren lassen: Am Abend des 05. Sept. 2016 hatten sich insgesamt 31 Interessierte im Unterrichtsraum des Regionalen Bildungszentrum Eckernförde eingefunden. Eine bunte Gesellschaft blickte den 4 Ausbildern erwartungsvoll entgegen. Im Laufe der folgenden 8 Monate „grünten“ die Jagdschein-Anwärter_innen nach innen und außen durch. Unmengen an Lehrstoff und –material war zu bewältigen und was den Ausbildern leicht und selbstverständlich von den Lippen ging, musste erst einmal mitgeschrieben, umgesetzt, verdaut, verstanden und nachhaltig im Kopf behalten werden. Es reihten sich Besuche bei Jagdhundeprüfungen, die Teilnahme an einer Drückjagd, das fachgerechte praktische Aufbrechen und Versorgen von Wild mit Ansprechen der Organe, das Ansprechen von Wildtieren und Trophäen sowie das Fangjagdseminar ein. Zudem standen noch Exkursionen in das Hegelehrrevier Grönwohld und in verschiedene Jagdreviere auf dem Stundenplan. Zwei Kurzwaffen-Schießseminare in der Raumtunnel-Schießanlage des VfL Loose standen Mitte März auf dem Plan. Ausbilder für Waffenkunde Uwe Jacobi führte die Anwärter_innen in diesen Seminaren an die sichere Handhabung und an das praktische Schießen mit vielen verschiedenen Faustfeuerwaffen und Kalibern heran. Fast 150 zusätzliche Unterrichtsstunden waren so noch zusätzlich dazu gekommen.

Auch der Umgang und das Schießen mit Flinte und Repetierer musste erlernt werden – für einige ein gar schwieriges und nicht ganz einfaches Lehrfach... Den erfahrenen professionellen Schießausbildern der Firma Waffen Schrum in Tellingstedt gelang dieses jedoch von Februar bis zum Prüfungsschießen am 22. April 2017 auch. Noch am gleichen Nachmittag schloss sich dann die schriftliche Prüfung im Kreishaus zu Rendsburg an. Die mündliche Abschlussprüfung in der zweiten Maiwoche ließ die 27 Absolvent_innen noch einmal zittern.

Leider spielte 4 Prüflingen während der mündlichen Prüfung das Nervenkostüm einen Streich. Sie werden sich voraussichtlich der schriftlichen und mündlichen Prüfung nochmals im August stellen.

Die drei Besten im Jungjägerkursus wurden

1. Helge Jeß

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Helge-Jess.jpg

2. Karsten Drews

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Karsten-Drews.jpg

und 3. Lennart Hochheim

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Lennrad-Hochheim.jpg

Für diese drei konnten Uwe und Doris Jacobi jeweils einen Schalenwild-Abschuss in den Revieren der Inhaber Familie von Bethmann-Hollweg auf Gut Altenhof (durch Wildmeister Jürgen Eckardt), Sören Claußen in Damendorf und Hegeringleiter Bernd Vollertsen im Hegering 7 Hütten Süd, vergeben. Ein Dankeschön von der Ausbildungsgruppe an die edlen Spender!

Die Jungjäger_innen hatten sich für ihre Ausbilder/in zum Abschied etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Kursussprecher Oliver Gutt und Oliver Marr übergaben in einer netten Ansprache zur großen Freude aller Ausbilder jeweils einen Gutschein für ein ganz individuell gefertigtes Damast-Jagdmesser aus der Manufaktur Nordlinger Schmiede in Norderbrarup.

jaco-Jungjaegerkursus-2017-Geschenk-Uebergabe.jpg

Vielen, vielen Dank von dieser Stelle aus noch einmal für dieses ganz besondere Erinnerungspräsent!

Nach diesem Rückblick und damit Abschluss des „offiziellen“ Teils der Feier wurde noch lange feuchtfröhlich bis in die Nacht gefeiert. So manches Horrido wurde waidmännisch ausgebracht und damit natürlich verbunden, so mancher Jäger-Schluck genommen.

Allen frisch in den Jägerstand erhobenen Jungjäger_innen ein dreifach’ Horrido und Waidmannsheil sowie allzeit guten Anlauf!


Der nächste Ausbildungskursus zur Erlangung des Ersten Jagdscheins beginnt am Montag, den 04. Sept. 2017 wieder in den Räumen des Regionalen Bildungszentrum Eckernförde, Fischerkoppel 8 in 24340 Eckernförde. Anmeldungen bitte telefonisch bei Jacobi unter Telefon: 04351 – 2892.



Autor: Uwe Jacobi