Kreishundeobmann Harald Wullbieter verstorben.


 Kreishundeobmann Harald Wullbieter verstorben.

 

Im Alter von 68 Jahren verstarb viel zu früh der Hundeobmann der Kreisjägerschaft Eckernförde, Harald Wullbieter.
jaco-Kreishundeobmann-Harald-Wullbieter.jpg

Harald, ein Jäger und Rüdemann mit Ecken und Kanten, jedoch stets freundlichem und aufgeschlossenem Wesen, hat das Jagdgebrauchshundewesen und die Ausbildung der Jagdhunde nicht nur auf Kreis- sondern auch auf Landesebene nachhaltig geprägt.

Ein Verbandsrichter, der auf unzähligen Prüfungen seit 1992 sein Richteramt ausübte und dabei stets das Gute in den Jagdhunden sah und bewertete.

Harald wurde im April 2001 in das Amt des Kreishundeobmanns gewählt. Zuvor hatte er bereits das Amt des Hundeobmanns im Hegering 10 Sehestedt seit 1989 ausgeübt. In diesem Jahr hatte er dort sein Amt nach insgesamt 28 Amtsjahren anlässlich der Hegeringversammlung an seinen Nachfolger weitergegeben.

Harald hatte im Jahr 1985 seinen ersten Jahresjagdschein gelöst und war damit auch zeitgleich Mitglied im LJV SH geworden.

Auch auf Landesebene erfüllte er seit 1994 im Jagdgebauchshundverein SH seine Aufgaben stets zuverlässig und mit großer Motivation, sodass er dort ab dem Jahre 2011 in die Funktion des 2. Vorsitzender aufstieg.

Viel Gewicht fand sein fachliches Wort und erfahrener Rat auch in der Jagdhunde-ARGE, in der er als 2. Vorsitzender tätig war. Zeitgleich füllte er ab 2011 die Funktion des 2. Vorsitzenden im Deutsch Drahthaar Verein SH aus.

Harald Wullbieter hat selbst 4 Deutsch Drahthaar abgeführt und erfolgreich bis durch die VGP geführt. Zwei Deutsch Drahthaarwürfe wurden von ihm als eigenständiger Zwingerinhaber selbst gezüchtet.

Über 450 Jagdhundegespanne hat Harald mit viel Geduld und nachsichtigem Hundeverstand während seiner Schaffenszeit bis und durch die schwierigen Jagdhundeprüfungen gebracht.

jaco-Harald-Wullbieter-Nachruf-HZP.jpg

Als ganz besonderes Ereignis galt die von Harald stets durchgeführte KJS-Jagdhunde-Unterordnung von März bis Mai. Hier trafen sich die Rüdefrauen und -männer mit ihren Jagdhunden zum Erfahrungsaustausch und fachsimpeln.  Die jährliche Jagdhunde-Ausbildungssaison galt mit diesem Ereignis als eröffnet.

jaco-Harald-Wullbieter-Nachruf-Hundeunterordnung.jpg

Auch im Jagdhornbläserwesen hatte sich der passionierte Harald Wullbieter als aktiver Jagdhornbläser und Leiter verschiedener Jagdhornbläsergruppen verdient gemacht. Auf Landesebene betreute und kümmerte er sich in der Jugendbläserfreizeit mit Hingabe und Freude um die kleinen und größeren Nachwuchsbläser.

Wir verlieren mit Harald einen treuen Jagdkameraden und passionierten Jäger, sowie einen leidenschaftlichen Rüdemann, der das Ansehen der Jagd in der Öffentlichkeit immer mit vorangebracht hat.

Die Jäger_innen der Kreisjägerschaft Eckernförde haben dem Verstorbenen viel zu verdanken und werden das Gedenken an ihn stets in Ehren halten.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, besonders bei seiner lieben Ehefrau Elke.

Ein letzter Gruß mit Horrido und Waidmannsheil von dieser Stelle aus.



Autor: Uwe Jacobi