Jäger und Naturschützer Olaf Reese installiert Eisvogelwand in Schinkel.


Aufgrund von Naturbeobachtungen wurden am unteren letzten Klärteich in Schinkel die Population von Eisvögeln über einen längeren Zeitraum bestimmt.

Um nun die Bruterfolge dieser selten gewordenen kleinen "blauen Diamanten der Lüfte" zu unterstützen, baute Jäger und Naturschützer Olaf Reese aus Schinkel - mit Unterstützung von Christof Martin und Meinolf Asshoff von der Ökologischen Interessengemeinschaft Schinkel - dort Anfang März eine Eisvogelwand. Sie soll dem Eisvogel als Nisthilfe im Bereich des Klärteichgebietes dienen.

jaco-ak-moeller-eisvogel-reese-2017.jpg

Die Klärteiche liegen in unmittelbarer Nähe zum Nord-Ostsee Kanal und gegenüber des Flemhuder Sees. Im Bereich des Flemhuder Sees sind schon häufiger Eisvögel gesichtet worden.

Der Eisvogel nistet normalerweise in sandigen Steilwänden an Fließgewässern, jedoch auch in Wurzeltellern umgestürzter Bäume.

Nun hoffentlich auch  in der neuen Nisthilfe von Jäger und Naturschützer Olaf Reese.     



Autor: Ann-Katrin Möller